Meine Garage, meine Regeln?

Die Garage ist für viele Menschen oft mehr als ein überdachter Parkplatz. Aber ist das erlaubt?

Garagen sind für viele Menschen nicht nur der überdachte Parkplatz für ihren Wagen. Zusätzlich dienen sie oft als Lagerraum oder Werkstatt. Doch ist das überhaupt erlaubt?

Viele Bundesländer haben eigene Verordnungen für den Bau von Garagen. Allerdings steht dort nur wenig zur Nutzung. Als Stellplätze haben sie aber eine eindeutige Zweckbestimmung und sind als Abstellort von Kraftfahrzeugen definiert. Gelagert werden dürfen in der Regel nur Dinge, die zum Auto gehören: Reifen, Dachgepäckträger und Ähnliches. Das Umfunktionieren zur Abstellkammer oder zum zusätzlichen Zimmer ist bei dauerhafter Zweckentfremdung nicht erlaubt. Auch die Nutzung als Werkstatt kann, je nach Umfang, unzulässig sein. Im schlimmsten Fall droht für die Fehlnutzung ein Bußgeld, 500 Euro sind keine Seltenheit. Wer teures Inventar lagert, sollte zudem seinen Versicherungsvermittler kontaktieren und die Police der Hausratversicherung überprüfen lassen.


Sattelfest auf dem E-Bike

Eine eigene Fahrradversicherung hilft!

Anzeigepflicht bei Gebäudeleerstand

Überprüfen Sie Ihre Immobilien!

Wohnen wie gewohnt im Pflegefall

Sorgen Sie jetzt zusätzlich vor!

Zecken-Alarm: So versichern Sie sich richtig!

Die Zeckengefahr steigt. Wie sich schützen können, erfahren Sie hier.

Top