Voll im Klimatrend mit Photovoltaik

Die Klimahelfer sind nicht günstig und sollten gut versichert sein. Alle Infos hier.

Solaranlagen sind die grüne Zukunft auf dem Dach. Sie produzieren Strom, der selbst genutzt wird oder ins allgemeine Netz fließt. Leider sind die Klimahelfer nicht günstig und sollten daher gut versichert sein. Das Risiko für Schäden an Dritten kann möglicherweise über Ihre Privathaftpflicht abgesichert werden. Gelegentlich ist aber eine separate Betreiberhaftpflicht notwendig.

Die Absicherung der Anlage an sich kann über Ihre Gebäudeversicherung erfolgen. Von Feuer über Leitungswasser bis hin zum Unwetter können hier alle elementaren Gefahren abgedeckt werden. Eine spezielle Photovoltaikversicherung geht darüber hinaus. Sie schützt vor Schäden, die beispielsweise aus Fehlbedienungen oder Montagefehlern resultieren. Auch der Ausfall der Anlage ist versicherbar. Sollte schadensbedingt kein Strom produziert werden, gibt es pro energielosem Tag eine Entschädigung. Jede Situation ist individuell – wir analysieren gerne, was in Ihrem Fall sinnvoll ist.


Wohnen wie gewohnt im Pflegefall

Sorgen Sie jetzt zusätzlich vor!

Zecken-Alarm: So versichern Sie sich richtig!

Die Zeckengefahr steigt. Wie sich schützen können, erfahren Sie hier.

Checken Sie die Summe Ihrer Hausratversicherung auf Aktualität

Abhängig vom Wertzuwachs in Ihrem Haushalt sollte die Summe regelmäßig angepasst werden.

Seit 1.1.2022 neue Regeln auf Ski- und Rodelpisten in Italien und Südtirol

Haftpflichtversicherungs-Pflicht, Bußgelder bei zu viel Alkohol und erweitere Helmpflicht

Bin ich mit Sommerreifen auch im Winter versichert?

Was Sie beachten müssen und ab wann Bußgelder drohen.

Mit dem Notfall-Ordner alles Wichtige an einem Ort

Wir erklären, was alles in den Notfallordner rein sollte.

Top